Skip to main content

Mietkaution zahlen oder Bürgschaft nutzen?

5/5 - (3 Bewertungen)

Sie ziehen in eine neue Mietwohnung. Zumeist wird der neue Vermieter eine Mietkaution von Ihnen verlangen. Diese dient dem Vermieter als Sicherheit für etwaige Mietschäden.

Mietschäden sind z.B.:

  • nicht gezahlte Miete
  • nicht gezahlte Betriebskosten
  • zu erwartende Nachzahlungen aus der Betriebskostenabrechnung
  • vom Mieter verursachte Schäden an der Wohnung

Es gibt verschiedene Arten der Mietkaution, z.B. die Barkaution, die Bankbürgschaft oder die Mietkautionsversicherung. Die Mietkaution darf maximal drei Nettokaltmieten betragen. Wenn Sie das Geld für die Mietkaution nicht aufbringen können oder wollen, so ist eine Mietkautionsbürgschaft mit Kautionsversicherung eine sinnvolle Variante. Mit dieser müssen Sie das Geld nicht selbst aufbringen und haben stattdessen die oft notwendige Liquidität für anderweitige Anschaffungen die rund um Ihren Umzug und das neue Zuhause anfallen. Der Vermieter erhält eine Bürgschaftsurkunde vom beauftragten Anbieter und kann sich so sicher sein, dass etwaige Mietschäden von der Versicherung übernommen werden. Die Anbieter für Mietbürgschaften nehmen im Gegenzug eine geringe monatliche Gebühr von den Mietern. Vergleichen Sie im Folgenden die Angebote.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*