Skip to main content

Nachsendeauftrag – Post-Umzug oft unnötig teuer – Neues Vergleichsportal hilft Kosten sparen

Nachsendeauftrag

Nachsendeauftrag-Vergleich.de – Das Ratgeber- und Vergleichsportal zum Thema Nachsendeauftrag, Nachsendeantrag und Post-Umzug

Pressemitteilung – Bonn, 23. Juli 2019

Aufgepasst bei Post-Nachsendeaufträgen im Internet: Schnell ist ein oft unnötig teurer Nachsendeauftrag gestellt. Darauf sollten Sie achten, wenn Sie sich Ihre Post nachsenden lassen möchten.

In Deutschland ziehen jährlich gut 8 Millionen Personen um. Für diese ändert sich dann die Postanschrift. Ein großer Teil der Umziehenden verwendet einen Nachsendeauftrag (auch bekannt als Nachsendeantrag), um sich die Post an die neue Adresse nachsenden zu lassen und – wenn gewünscht – Vertragspartner Banken, Krankenkasse, Versicherungen und Energieversorger über die Adressänderung zu informieren.

Aufpassen sollte, wer einen Nachsendeauftrag stellen möchte und danach im Internet sucht. Denn mittlerweile ist die Angebotsvielfalt groß und viele Anbieter buhlen bei Google & Co. mit einschlägigen Anzeigen wie etwa „Jetzt Nachsendeauftrag online beantragen“ um die Kunden. Was dabei nicht immer deutlich wird, ist, dass nur wenige dieser Anbieter selbst Postunternehmen mit einem eigenen Nachsendeauftrag sind, wie etwa die Deutsche Post oder regionale Zustelldienste wie die PIN Mail in Berlin. Zumeist finden sich nämlich oberhalb der Google-Suchergebnisse Werbeanzeigen von Drittanbietern, die lediglich als Beauftragungsservice agieren und für ihre Kunden Nachsendeaufträge bei Postunternehmen stellen. Dies ist natürlich nicht verwerflich, jedoch sind diese Beauftragungsservices in der Regel deutlich teurer als eine eigenständige Beauftragung direkt bei den Postunternehmen. So fallen bei den Drittanbietern laut aktuellem Vergleich von Nachsendeauftrag-Vergleich.de Kostenpauschalen von bis zu 90 Euro für eine zwölfmonatige Postnachsendung an und dies selbst dann, wenn nur der Nachsendeauftrag der Deutschen Post beauftragt wird und so dem Kunden eines Drittanbieters nicht unbedingt ein Mehrwert gegenüber einer Eigenbeauftragung geboten wird. Hingegen kostet der Nachsendeauftrag der Deutschen Post, der mit Abstand wichtigste und meistgenutzte Nachsendeauftrag in Deutschland, nur 26,90 Euro im Shop der Deutschen Post und kann von jedem in wenigen Minuten online gestellt werden.

Doch wie sind solche Preisunterschiede von teilweise gut 60 Euro zwischen den eigentlichen Postunternehmen und Drittanbietern für die Beauftragung von Nachsendeaufträgen zu erklären? Das Hauptargument hierfür ist häufig, dass wegen der Vielzahl von regionalen Zustelldiensten, der Kunde Gefahr laufe, Briefsendungen nicht zu erhalten und zudem viel Zeit aufwenden müsse, überhaupt alle Nachsendeaufträge bei den regionalen Zustelldiensten selbst zu beantragen. Insofern liege der Mehrwert der Drittanbieter u.a. darin, dass sie die Beauftragung von bis zu drei Nachsendeaufträgen und einige Zusatzleistungen böten, was zu einer Zeitersparnis führen könne. Jedoch bietet kein Drittanbieter eine vollständige Beauftragung aller buchbaren Nachsendeaufträge an. Denn in Deutschland existieren laut Bundesnetzagentur gut 500 Postunternehmen und Zustelldienste, von denen nach Recherche von Nachsendeauftrag-Vergleich.de knapp 40 über einen eigenen Nachsendeauftrag verfügen. Die meisten davon können problemlos online gebucht werden, zum Teil sogar kostenlos. Daher empfiehlt es sich – um hohe Kosten für nicht benötigte Dienstleistungen zu vermeiden – vorab zu klären, welcher Nachsendeauftrag benötigt wird und wie dieser zu stellen ist. Eine informative Auflistung der derzeit verfügbaren Nachsendeaufträge in Deutschland liefert das Nachsendeauftrag-Verzeichnis auf Nachsendeauftrag-Vergleich.de. Seitenbesucher können dort anhand ihrer Stadt oder PLZ unkompliziert prüfen, ob neben dem Nachsendeservice der Deutschen Post noch ein weiterer Nachsendeauftrag bei einem regionalen Zustelldienst sinnvoll ist.

Nachsendeauftrag-Vergleich.de ist das erste spezialisierte Ratgeber- und Vergleichsportal zu den Themen Nachsendeauftrag und Post-Umzug in Deutschland und informiert detailliert über die Preise und Leistungen der wichtigsten Postunternehmen und Drittanbieter und welcher Nachsendeauftrag in welchem Zustellgebiet relevant ist. Dies verschafft dem Besucher einen umfassenden und gut verständlichen Überblick über die Angebote und klärt über die Unterschiede bei den Leistungen der Anbieter auf. So können Seitenbesucher eine bewusste und informierte Entscheidung treffen und schnell den für sie passenden Nachsendeauftrag wählen und online beantragen.

Bitte beachten Sie, dass die Pressemitteilung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung

Nachsendeauftrag-Vergleich.de
Körnerstr. 5a
53173 Bonn
Deutschland

https://www.nachsendeauftrag-vergleich.de
presse@nachsendeauftrag-vergleich.de

Über Nachsendeauftrag-Vergleich.de
Nachsendeauftrag-Vergleich.de ist Anfang 2019 an den Start gegangen und gibt monatlich gut 20.000 Verbrauchern Orientierung bei den Themen Nachsendeauftrag und Post-Umzug. Das Ratgeber- und Vergleichsportal richtet sich an Personen, die sich im Rahmen eines Umzugs oder einer vorübergehenden Abwesenheit ihre Post an die geänderte Adresse nachsenden lassen möchten. Jährlich befinden sich mehrere Millionen Bundesbürger in einer solchen Situation. Sie suchen verstärkt im Internet nach Nachsendeauftrag-Angeboten. Die Angebotsvielfalt, auch durch eine Vielzahl an Drittanbietern, erschwert es den Verbrauchern den für sie passenden Nachsendeauftrag zu beantragen und dabei unnötige Kosten zu vermeiden. Nachsendeauftrag-Vergleich.de setzt an dieser Stelle an und liefert eine leicht verständliche Übersicht der relevanten Angebote am Markt und vergleicht diese bei ihren Kosten und Leistungen. So können Besucher ohne großen Zeitaufwand ihre Postnachsendung organisieren. Zudem informiert Nachsendeauftrag-Vergleich.de über die Produkte und Anbieter von Post-Lagerservice, Umzugsmitteilung und Postdigitalisierung.

Hinweis
Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Weitere Informationen finden Sie im Pressebereich von Nachsendeauftrag-Vergleich.de.